top of page

Nachhaltigkeit auf der Berlin Fashion Week

Vom 16. bis 21. Januar treffen sich in Berlin Designer*innen, um auf der Berlin Fashion Week ihre neuesten Kreationen zu präsentieren. Während andere Fashion Weeks in Mode-Metropolen wie Paris und London in der Regel auf ein Portfolio von konventionellen Luxusmarken setzen, bietet Berlin kleineren und oft nachhaltigen Labels eine Plattform. Magdalena Schaffrin, Gründerin des 202030 - the Berlin Fashion Summit, ging sogar so weit, die Berlin Fashion Week als authentische grüne Fashion Week zu bezeichnen und erklärte, dass sie “bereits so viele nachhaltige Labels präsentiert haben [...] und das ist etwas, was es so im europäischen Kontext einfach noch nicht gibt.”


Wir lieben es, so viele Marken mit gleichgesinnten Werten zu sehen, die auch einen positiven Einfluss auf unsere Welt haben möchten. Deshalb stellen wir dir hier vier unserer liebsten Marken vor, die diese Woche auf der Berlin Fashion Week präsentieren:




Die österreichische Designerin Rebekka Ruetz gründete 2009 dieses high quality slow fashion Label. In Österreich entworfen und hauptsächlich in Deutschland produziert, stehen ihre Kleidungsstücke für Vielfalt, Abwechslungsreichtum und Langlebigkeit. Sie arbeitet nach der Philosophie, so nachhaltig und ethisch wie möglich zu sein und dabei einzigartige und extravagante Stücke zu kreieren. Teil von rebekka ruétz ist auch das Sublabel YOU KNOW YOU WANT IT (YKYWI), unter dem sie nachhaltige “urban chic” Mode präsentiert.


Berlin Fashion week models
Quelle: https://www.rebekkaruetz.com/fashion-week/fashion-show/



#DAMUR ist ein Berliner Modelabel des taiwanischen Designers Damur (Shih-Shun) Huang, das sich auf High-End-Streetwear spezialisiert hat. Im Zentrum ihrer Designs stehen Nachhaltigkeit und Wiederverwertung. Ihre Kleidungsstücke sind langlebig, werden aus geretteten Stoffen und Garnen sowie aus recyceltem Denim hergestellt und werden mit innovativen Methoden produziert, die den Abfall während des gesamten Designprozesses minimieren. Ihre ausgefallenen und modernen Designs sollen nicht nur zeigen, wie nachhaltige Mode aussehen kann, sondern jede Kollektion ist auch darauf ausgerichtet, “Stereotypen und kontroverse Themen der heutigen Gesellschaft zu durchbrechen.”


#DAMUR
Quelle: https://damur.fashion/



Bei dem jungen Berliner Modelabel Haderlump geht es vor allem darum, Stoffe zu verwenden, die sonst im Müll landen würden. Sie fertigen ihre hochwertigen Stücke aus Textilresten, geretteten Stoffen und recycelten Fasern an und produzieren ihre ausgefallenen Designs nur auf Nachfrage, um Überproduktion zu vermeiden. Ihr Motto ist es, in Dingen Wert zu sehen, die andere als unbrauchbar abtun - wir lieben es! Sie sehen Transparenz als ihren wichtigsten Wert an und wollen ihre Vision von Nachhaltigkeit und Kreislauf-Fashion auf die gesamte Industrie ausweiten.


Haderlump
Quelle: https://haderlump.berlin/journal/



Der französische Choreograph und Designer Stephane “Peeps” Moun gründete das Berliner Label FAAM studio. Ihre Kleidung und Accessoires sind inspiriert von Tanz und Kunst und zeigen die symbiotische Beziehung zwischen Körper, Bewegung und Mode. Jedes Stück ihrer Kollektionen ist einzigartig und aus recycelten und upcycelten Stoffen genäht. So wollen sie alten Textilien ein neues Leben geben und außerdem Aufmerksamkeit auf bewusste Designprozesse mit nachhaltigen und müllarmen Techniken lenken. Inklusion und Gleichberechtigung stehen im Mittelpunkt ihrer Werte. Moun mischt Inspirationen aus verschiedenen Kontinenten in seinen Designs und Faam studios Show auf dieser Fashion Week stützt sich auf seine persönlichen Erinnerungen an den Bürgerkrieg in Kamerun.


FAAM studio
Quelle: https://faam-studio.com/fashion/jesus-takes-the-wheel/


Comentarios


bottom of page